Kinder, kaltes Wetter und jede Menge Spaß

Kinder und kaltes Wetter im Herbst und Winter

Etliche Ärzte empfehlen, dass Kinder jeden Tag mindestens eine halbe Stunde an die frische Luft sollten, was ich persönlich ziemlich schlüssig finde. Bei manch einem Wetter fragt man sich jedoch, ob es gut für die Gesundheit des Kindes ist.

Oftmals hat man auch keine Idee zu Aktivitäten, bei kaltem Wetter, welche einem selbst und vor allem den Kindern Spaß machen würden. Diesen beiden Fragen gehen wir heute ein wenig auf den Grund.

Inhaltsverzeichnis:

Ratgeber: Kinder und kaltes Wetter

christ box.jpgZunächst kann jedes Kind ab der 3. Woche, bei Wind und Wetter raus. Einzige Ausnahme, ist nass-kaltes oder nebeliges Wetter. Dies gilt nur bei Kindern, die noch im Kinderwagen Kinderwagen sind. Die Kälte zieht bei dieser Wetterkonstellation in die Wägen hinein und lassen das Baby ggf. auskühlen.

Sie können einen Regenschutz Regenschutz über den Wagen machen und es bei einem kleinen Spaziergang von 20-30 min belassen. Ansonsten gilt: Sobald das Kind toben kann, bzw. selbst laufen kann, hält es den Körper warm genug und kann jedem Wetter standhalten. Gerade im Herbst gibt es viele Schnupfnasen, da fragt man sich als Elternteil, ob es klug ist sein Kind dem Wetter auszusetzen. Die Antwort lautet: Ja! Bei einer Erkältung mit nur Husten und Schnupfen ist frische Luft (egal bei welchem Wetter) gesund. Oft reizt die Heizungsluft, die Atemwege mehr, als das nasse Klima außerhalb. Sollte ihr Kind etwa Fieber haben, ist natürlich eher Bettruhe angesagt.

Das größere Problem ist, dass wir Erwachsenen verlernt haben, dass “schlechte“ Wetter zu genießen. Wenn wir ehrlich sind, reden wir uns gerne selbst ein, dass man bei so einem Wetter nicht rausgehen sollte. Nur muss man in so einem Fall seinen inneren Schweinehund überwinden, da sie ihrem Kind sonst wertvolle Momente zum Lernen und Erfahren rauben und ihre Gesundheit fördern könnten.

Dieses Wetter und die kalte Jahreszeit haben auch viele Vorteile, die Frühling oder Sommer nicht unbedingt haben. Zum einen ist das Herbstwetter wichtig zur Vorbereitung auf die bevorstehende Kälte. Wenn ihr Kind im Herbst viel draußen ist, dann kann sich der Körper besser an die extremen Grade des Winters gewöhnen. Der Herbst stärkt im besonderen Maße das Immunsystem. Viele Kinder haben noch kein vollständig entwickeltes Immunsystem, spielen im Regen oder bei starkem Wind, härtet ab und führt zu einem stabileren Immunsystem.

Die richtige Kleidung für die kalte Jahreszeit

Worauf sie achten müssen, ist die richtige Kleidung. Oft neigt man dazu, sein Kind zu warm einzupacken. Das kann gefährlich sein. Schwitzen Kinder an der frischen, kalten Luft, dann lässt der Schweiß ihr Kind auskühlen. Dies sollten sie vermeiden, in dem sie ihrem Kind mehrere Schichten anziehen (Zwiebellook). Wenn ihr Kind schwitzt, kann es eine Schicht ablegen und in aller Ruhe weiterspielen.

Achten sie auch auf atmungsaktive Kleidung. Atmungsaktiv heißt: luftdurchlässige Kleidung. Diese hilft ebenfalls Schwitzen zu vermeiden. Daher eignen sich im Herbst vor allem Softshell-Pullover und -Jacken, welche man auch relativ leicht selbst nähen kann, wer dies ausprobieren möchte. Außerdem sollte die Kleidung grundsätzlich wasserabweisend sein. So bleibt ihr Kind trocken und kann von der Nässe nicht auskühlen. Das gilt in besonderen Maße für die Füße, daher sollte ihr Kind wasserfeste und gefütterte Schuhe tragen. Es gibt gefütterte Gummistiefel gefütterte Gummistiefel, die zum selbst zum Pfützenspringen sehr gut geeignet sind.

Zum Schluss sollten die Ohren von einer Mütze warmgehalten werden. Welche Mütze ist stark vom Kind abhängig. Kleine Kinder sollten eine Mütze haben, die nicht abfallen kann. Im Winter sind Mützen mit Verlängerungen an den Ohren empfehlenswert. Besonders toll sind Schalmützen, also Mützen, die bis zum Hals runtergehen und ausschließlich das Gesicht freihalten. Das ist gerade bei spontanem Wind hilfreich. Ein Schal lohnt sich erst bei windigem Wetter. Ab Winter sollte der Schal immer getragen werden. Neigt ihr Kind zu Husten oder Bronchitis, sollte ab Herbst ein dünner Schal den Hals schützen.

Nachdem sie draußen waren, sollten sie etwas Warmes trinken. Bei kälteren Temperaturen hat ihr Kind einen erhöhten Kalorienbedarf und so ist ein warmer Kakao oder eine warme Milch mit Honig genau das Richtige. Auch ein vitaminreicher selbst gemachter Smoothie oder Saft kann so falsch nicht sein, um dem Körper etwas zurück zu geben. Insbesondere Orangen und Zitronen (heiße Zitrone) beinhalten viel gutes Vitamin-C welches im Winter sehr wichtig ist.

Ideen und Anregungen: Unternehmungen für Kinder im Herbst

christ box.jpgDoch was tun, wenn man die richtige Kleidung besitzt aber das Kind nicht rausbekommt? Der Spielplatz ist nass, die Wiesen sind matschig und das Kind weiß nicht, was es machen soll. Jetzt sind sie gefragt. Bieten sie ihrem Kind, Ideen und gemeinsame Aktivitäten. Der Herbst und Winter geben tolle Möglichkeiten die Natur zu erkunden. Im Folgenden bekommen sie, einige Ideen das kalte Wetter zu genießen.

Herbst – Ideen:
1. Suchen sie die schönsten Herbstblätter. Mit Herbstblättern, Eicheln oder Kastanien kann man tolle Kunstwerke basteln. Das gemeinsame Suchen macht großen Spaß. Sie können die Blätter im Garten zusammen haken und sich dann in den Blätterhaufen werfen. Das geht nur im Herbst.

2. Der Herbst bringt viele Beeren, Nüsse und Früchte hervor. Bringen sie ihrem Kind bei, welche gegessen werden dürfen und welche nicht. Außerdem kann man Bilderraten spielen. Legen sie aus Ästen einen Rahmen fest. Nun kann jeder aus Steinen, Nüssen, Kastanien und co. Bilder legen und der oder die anderen müssen es erraten.

3. Sie können die Beeren und Nüsse sammeln und sie im Wald auf Moos ablegen. Eine Woche später gehen sie zur selben Stelle und schauen, ob Tiere davon genascht haben.

4. Bauen sie Futterstationen für Eichhörnchen, Vögel und Igel. Das macht Kindern Freude und hilft den Tieren.

5. Drachensteigen ist und bleibt ein Klassiker. Der Herbst bringt viel Wind mit sich, der perfekt zum Drachensteigen geeignet ist. Es macht auch Spaß, die Geräusche des Windes, zu verfolgen. Wie klingen Bäume, wie Sträucher oder wenn man das Fenster leicht geöffnet hat.

6. Bauen sie aus Naturmaterialien ein Windspiel. Stöcke, die aneinanderschlagen können und ulkige Geräusche machen, spielen ihre ganz eigene Musik. Die Stöcke könnten sie bemalen und mit lustigen Gesichtern versehen.

7. Im Regen macht ein Wetthüpfen in den Pfützen am meisten Spaß. Im Herbst entstehen oftmals Regenbögen, die sie entdecken können.

8. Bauen sie eine Regen-Musik-Maschine. Stellen sie unterschiedliche Gegenstände, wie unterschiedlich große Töpfe, Gläser und Plastikbehälter nebeneinander. Wenn der Regen fällt, erklingt ein neues Instrument.

9. Im Regen lassen sich auch Regenwürmer und Schnecken schön beobachten.

Ideen und Anregungen: Unternehmungen für Kinder im Winter

Winter – Ideen:
1. Schlittenfahren macht jedem Kind Freude. Leben sie in einer flachen Landschaft, dann fahren sie ihr Kind spazieren und genießen die wundervolle Winterlandschaft.

2. Sie können Luftballons mit Wasser füllen. Anschließend fügen sie Lebensmittelfarbe hinzu und lassen ihn im Tiefkühlfach gefrieren und entfernen das Gummi des Luftballons. Im Nu haben sie mit ihrem Kind eine tolle Winterdeko Winterdeko für den Garten geschaffen.

3. Ein besonderes Highlight ist Grillen im Schnee. Stellen sie eine Bank auf mit einem Feuerkorb zum Aufwärmen, daneben wird gegrillt. Gerade in der kalten Luft schmeckt ein warmes Würstchen doppelt so gut.

4. Viele Wildparks haben im Winter geöffnet. Das lohnt sich sehr. Die Tiere benehmen sich anders und oftmals haben die Parks spezielle Aktionen vorbereitet.

5. Wenn viel Schnee liegt, kann man einen Schneemann bauen oder wer eine besondere Herausforderung möchte: Wie wäre es mit einem Iglu?

6. Plant eine große Schneeballschlacht. Bereitet viele Bälle vor und stellt oder baut Hindernisse in die Landschaft. Man kann eine Schneeballschlacht auch toll mit dem Spiel „Catch the Flag“ kombinieren und mit viele Kindern spielen.

7. Ein weiteres Highlight für den Winter ist Eislaufen oder Skifahren. Beides ist für die Motorik der Kinder sehr hilfreich. Außerdem wird der Gleichgewichtssinn geschult und ist eine tolle Möglichkeit Familienzeit zu leben.

8. Mit etwas älteren Kindern macht Geocaching unheimlich viel Spaß. Im Internet findet man viele Anleitungen für unterschiedlich alte Kinder. Oft haben besonders Väter großen Spaß dabei.

9. Vielleicht bietet jemand in ihrer Gegend eine Hunde- oder Pferdeschlittenfahrt an. Wobei auch eine Kutschfahrt, eingepackt in Decken unheimlich schön sein kann. Selbst ein einfacher Spaziergang zusammen mit Kind und dem Hund (Beitrag: Hund im Schnee und was zu beachten gilt) kann eine tolle Erfahrung sein, wenn diese wie verrückt durch den Schnee toben.

10. Im Schnee oder vereisten Matsch, kann man auf Tierspurensuche gehen. Dabei lernen die Kinder viel über die einheimischen Tiere. Man kann Ausschau halten nach Vögeln, die in Deutschland überwintern.

11. Ein unvergessliches Erlebnis können sie ihrem Kind mit einer Fackelwanderung schenken. Fackeln bekommt man online oder oftmals in Baumärkten. Da es im Winter früher dunkel wird, muss ihr Kind nicht länger aufbleiben um eine “Nachtwanderung“ mitzumachen.

12. Im Winter werden von Förstern und Jägern oftmals Wildfütterungen oder Waldführungen veranstaltet. Auch hier kann ihr Kind viel über Natur und Tier lernen.

edumero ls.jpg

Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober, 2019
Tags: , , , , ,

Dies könnte dich auch interessieren

Fenster Kindersicherungen für ein sicheres Zuhause

Eine sehr große Gefahrenquelle für Kinder sind Fenster, denn das eigene Kind klettert gerne mal mit viel Geschick auf die Fensterbank um nach draußen zu sehen. Ein geöffnetes Fenster, oder eines welches sich leicht öffnen lassen kann, wird hier schnell zu einer bedrohlichen Gefahr für Leib und Leben, wenn man keine entsprechenden Vorkehrungen trifft. Sicherheit […] Weiterlesen »


Spielzeugtrend – Fidget Spinner

Ein Fidget Spinner, oder zu deutsch auch Handkreisel genannt, ist ein Spielzeug welches längst in den USA zum Kult-Spielzeug gebracht hat. Fidget kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „zappeln“ oder „rumspielen“.  „to spin“ bedeutet „sich drehen“ oder „wirbeln“. Im Prinzip besteht ein FidgetSpinner in der Mitte aus einem Kugellager und aus Flügeln […] Weiterlesen »


Zwischenfazit zum Thema Beikost

Heute mal wieder etwas aus dem Bereich eigene Erfahrungen. Und zwar möchte ich euch auf diesem Wege mal mein Fazit nach drei Tagen Beikost mitteilen: Unsere Tochter scheint es spannend zu finden. Allerdings möchte Sie sich nicht wirklich füttern lassen. Sie mag den Löffel lieber selbst halten und versucht dann, den Brei wie bei einem […] Weiterlesen »


In der Weihnachtsbäckerei – Plätzchen backen zu Weihnachten

In der Weihnachtsbäckerei, gibt es so manche leckerei… Plätzchenbacken zur Weihnachtszeit ist für Kinder mit das Größte. Spritzgebäck, Lebkuchen, Zimtsterne, Kokosmakronen, Nussecken mit Marzipan und Stollen sind ebenfalls süß, lecker und werden gern zur Winterzeit gebacken. Inhaltsverzeichnis:Zu Weihnachten leckere Plätzchen und Kekse backenRezept für MürbeteigplätzchenRezept und Zubereitung – Kekse – VanillekipferlRezept und Zubereitung – Kekse – […] Weiterlesen »


Milchentwöhnung – Ohne Druck und Tränen

Als meine Tochter ca. 11 Monate alt war, habe ich mich dazu entschieden abzustillen. Zum einen endete bald meine Elternzeit und zum anderen wollte ich so langsam aber sicher meinen Körper wieder für mich haben. Inhaltsverzeichnis:Milchentwöhnung ohne Druck und TränenFlaschenkind Vs. MilchentwöhnungFazit zur Milchentwöhnung Milchentwöhnung ohne Druck und Tränen Meine Tochter war aber aus meiner […] Weiterlesen »